DRINGENDER AUFRUF ZUR SOLIDARITÄT: AKTUELL:

Da Ibrahim und Helin seit gestern wieder zurück in ihrem Widerstandshaus sind und Mustafa Kocak gestern Nacht heimlich ins Kiriklar F Typ Gefängnis Nr.1 verlegt wurde, haben wir den gestern gemachten Aufruf aktualisiert und Telefonnummern hinzugefügt....

Liebe Freundinnen und Freunde,
liebe UnterstützerInnen!

Wie es so vielen im Moment geht, die etwas organisieren wollen, müssen im Moment auch unsere so dringend notwendigen Solidaritätsaktionen und Veranstaltungen im Bezug auf den fortdauernden Todesfasten-Widerstand vielerorts Orten verschoben werden!

Wir werden Mustafa Koçak und Grup Yorum, die ihren Todesfasten-Widerstand fortsetzen, weiterhin eine Stimme geben, sie nicht alleine lassen.

Deshalb rufen wir euch ganz besonders jetzt zur Solidarität auf.

1) Schreibt bitte E-Mails an das Justizministerium, an die Botschaft in euren Ländern, ruft im Izmir Kiriklar Gefängnis an (wo Mustafa Kocak gestern Nacht hinverlegt wurde), sagt ihnen, dass Zwangsernährung gegen Menschenrecht verstößt und dass ihre Forderungen anerkannt werden sollen.
Protestiert auch gegen die Verantwortlichen im Sakran Gefängnis, die Mustafa in den letzten Tagen schwer gefoltert haben...

2) Macht Solidaritäts-Videos und schickt sie uns bitte.

(Adressen und Telefonnummern stehen unten)

Die Todesfastenden HELIN BÖLEK und IBRAHIM GÖKCEK von der linken Protestband GRUP YORUM wurden tagelang mit Zwangsernährung bedroht.
Sie wurden gegen ihren Willen im Ümraniye Bildungs- und Forschungskrankenhaus festgehalten, nachdem ihr Widerstandshaus am 11. März mitten in der Nacht von der Anti-Terrorpolizei gestürmt und sie ins Krankenhaus verschleppt wurden.
Gestern Abend (16. März) konnten sie aufgrund ihres beharrlichen Widerstands und der Solidarität ihrer Familien und Freunde gegen eine Zwangsintervention wieder in ihr Haus zurückkehren.

WARUM LEISTET GRUP YORUM WIDERSTAND?
Alles was die Grup Yorum- Mitglieder Ibrahim und Helin fordern ist die Beendigung der Angriffe auf ihre Kunst, die Aufhebung von Konzertverboten, die Annullierung von Fahndungslisten gegen ihre Mitglieder, die Beendigung der andauernden Polizeiangriffe und Verwüstungen in ihrem Kulturzentrum, die Beendigung willkürlicher Prozesse und Freilassung ihrer inhaftierten Mitglieder.

MUSTAFA KOCAK setzte bislang seinen Todesfasten-Widerstand im Sakran Gefängnis (Izmir) fort und wurde am 13. März gegen seinen Willen in das Gefängniskrankenhaus verlegt, um eine Zwangsernährung durchzuführen.
Er leistete lange Widerstand dagegen und seine Angehörigen und AnwältInnen verweilten die ganze Zeit über vor dem Gefängnis, um zu verhindern, dass ihm durch Zwangsernährung Schaden zugefügt wird.
Gestern Nacht wurde er, ohne die Familie zu informieren in einem Ambulanzfahrzeug ins Kiriklar F Typ Gefängnis Nr.1 in verlegt.

FOLTER IN SAKRAN:
Heute konnte ihn endlich seine Anwältin im Kiriklar Gefängnis sehen und er berichtete über die schlimme Folter, die ihm im Sakran Gefängnis angetan wurde.
Anwältin Ezgi Cakir machte Mustafa’s Schilderungen in einem Video öffentlich:
Demnach hat er 5 Tage lang gegen die Zwangsernährungsfolter Widerstand geleistet.
- 73 Flaschen Serum versuchte man in seinen Körper zu pumpen.
- Mustafa’s Arm ist voll von Hämatomen...
-Sogar sein Kopf wurde fixiert, weil er versucht, sich das Serum mit seinen Zähnen vom Körper zu reißen...
- Er wurde mit 8 Handschellen und 8 Fußfesseln fixiert.
- Sie steckten ihm etwas in den Mund, um ihn am Schreien zu hindern.
- Sein Kopf und Körper wurde mit Seilen gefesselt.
- Sie sagten ihm, ‘Wir werden dich verkrüppeln und dann gehen lassen’.
- Mustafa sagte, dass sehr viele Mitarbeiter vom türkischden Geheimdienst, sowie Ärzte, der Staatsanwalt des Gefängisses sowie der Leiter des Sakran T Typ Gefängnisses Nr. 2 dabei anwesend waren. Sie haben alle zugesehen und von Zeit zu Zeit mitgemacht.
- Er wurde tagelang nicht zur Toilette gelassen und gezwungen in seine Hosen zu urinieren. Er wurde die ganze Zeit nicht gewaschen.
- Er wurde sexuell misshandelt, indem ihm ein Polizeiknüppel in seinen After geschoben wurde...
- Er wurde beschimpft, beleidigt, belästigt...
- Als er versuchte, sich das Serum von seinen Armen zu reißen, setzten sie Nadeln an seinen Beinen an.
- Neben all dem, folterten sie ihn psychisch, indem sie bei der Folter lachten und sagten ‘Ah bist du aufgewacht, fühlst du dich gut Mustafa?’

Während die Behörden des Gefängnisses all diese Folterverbrechen verübten, wurden seine Anwältin und die Angehörigen daran gehindert ihn zu sehen, mit dem Vorwand, sein Immunsystem sei geschwächt und es stelle aufgrund des Corona Virus ein Risiko dar!

Die Botschaft die uns Mustafa übermitteln ließ war: “Ich werde meinen Widerstand fortsetzen. Meine geplatzten Venen sind meine Würde!”

WARUM LEISTET MUSTAFA KOCAK WIDERSTAND?
Er wurde allein aufgrund einer unter Folter gemachten und später sogar zurückgenommenen Aussage gegen ihn zu lebenslanger Haft verurteilt!
Alles was Mustafa Kocak fordert ist ein faires Verfahren!

Aktuelle Infos findet ihr weiterhin auf Anadolu Newsblog (Facebook) und #FreeGrupYorum (Twitter)

Bitte macht kurze Soli-Videos mit euren Handys und schreibt diese Sätze auf ein Blatt Papier oder sprecht einfach den Text:
"Ich unterstütze die gerechten Forderungen von Grup Yorum und Mustafa Kocak. Zwangsernährung ist Folter! Mustafa Kocak und Grup Yorum sind nicht allein!" Wir möchten diese Botschaften so schnell es geht veröffentlichen.

Ihr könnt die Botschaft auch gleich auf eurer Homepage und anderen sozialen Medien veröffentlichen und uns bitte den Link schicken. Ansonsten das Video einfach nur an unser E-Mail schicken und wir veröffentlichen es: anadolunewsblog@gmail.com

***
Solidaritätshungerstreiks und Todesfasten

- Die politischen Gefangenen Didem Akman und Özgür Karakaya sind ebenfalls unterstützend und wegen der Repressalien in den Gefängnissen ins Todesfasten getreten.

- AnwältInnen der Anwaltskanzlei des Volkes und der CHD, die mit derselben Willkür verhaftet wurden wie ihre MandantInnen, also mit Falschaussagen eines Polizeiinformanten, nur weil sie ihren Anwaltsberuf ausübten und staatliche Verbrechen öffentlich machten, befinden sich im unbefristeten Hungerstreik seit über 1 Monat.
Sie fordern Gerechtigkeit für ihre MandantInnen im Todesfasten und eine unabhängige Gerichtsbarkeit.

- Politische Gefangene in verschiedenen Gefängnissen der Türkei sind ebenfalls im unbefristeten Hungerstreik in Solidarität mit den Todesfastenden und gegen die Gefängnisbedingungen.

- Es gibt außerdem unbefristete und abwechselnde Solidaritätshungerstreik in einigen Ländern in Europa.
***
Sowei bekannt, haben die politischen Gefangenen im Sakran Gefängnis, im Kandira F Typ- Gefängnis und im Burhaniye Gefängnis ihre Zellen in Brand gesteckt, im Silivri Gefängnis haben politische Gefangene in zwei Zellen die Scheiben zerschlagen, um sich mit den Todesfastenden zu solidarisieren und gegen eine Zwangsernährung zu protestieren.

***
Es gibt ein aktuelles Video zum Todesfasten, das ihr unter diesen Links ansehen könnt:
https://t.co/7Cw4FxxTvk?amp=1 (Deutsch)
https://t.co/kpWp2QX09v?amp=1 (English)

Hoch die internationale Solidarität!
Freiheit und Gerechtigkeit für Grup Yorum und Mustafa Kocak!

RUFT AN FÜR MUSTAFA KOCAK:
(Folter ist ein Verbrechen, ihr habt ein schweres Verbrechen begangen! Wir wissen wie ihr Mustafa gefoltert habt!)
Izmir 1 Nolu F Typ- Gefängnis (Sakran Gefängnis)
TEL:0090 232 618 10 13

(Zwangsernährung ist ein Verbrechen, macht das nicht mit, seine Forderung muss erfüllt werden!)
Izmir 1 Nolu T Typ Gefängnis (Kiriklar, wo Mustafa seit gestern ist)
TEL: 0090 232 427 12 12 oder
TEL: 0090 232 427 11 91

RUFT AN ODER SCHREIBT FÜR MUSTAFA KOCAK, IBRAHIM GÖKCEK UND HELIN BÖLEK:

Gesundheitsministerium
(Stoppt die Zwangsernährung!)
Tel: 0090 312 585 10 00

Justizministerium der Republik Türkei:
(Erfüllt die Forderungen der Todesfastenden)
Tel: 0090 312 417 77 70
E-Mail: info@adalet.gov.tr

Präsidentschaft der Republik Türkei:
(Erfüllt die Forderungen der Todesfastenden)
Tel: 0090 312 525 55 55
E-Mail: contact@tccb.gov.tr

***
TODESFASTEN - 17. MÄRZ 2020

Grup Yorum-Bassist Ibrahim Gökcek: 274 Tage

Grup Yorum- Solistin Helin Bölek: 271 Tage

Mustafa Kocak: 259 Tage

 
What do you want to do ?
New mail
 
What do you want to do ?
New mail


:

Photos de l'article

Video de l'article

Articles similaires